Über uns

Herzrasen und Schweißausbrüche standen am Anfang von VeggiePur.

Nein, die Ursache war nicht Liebe auf den ersten Blick bei uns beiden, Meli und Holger (nach dem Motto: „All you need is Lauch“), den da waren wir längst verheiratet und freuten uns eigentlich auf die Geburt unseres ersten Kindes. Die Unverträglichkeit unseres Freundes Güni gegen künstliche Geschmacksverstärker war es, die ihm Herrasen und Schweißausbrüche bescherte und uns dazu brachte, uns mal genauer mit dem Thema zu beschäftigen. Um nicht länger glutamatige Instant-Brühen und Saucenfix in seine herrliche selbstgemachte Lasagne kippen zu müssen, schnippelte Güni eine bunte Mischung aus Gemüsen und Kräutern klein und trocknete sie stundenlang im Ofen. Das Ergebnis ist geballter Gemüsegeschmack im Glas. Ein bewährtes Prinzip, denn beim Trocknen geht das geschmacksneutrale Wasser aus dem Gemüse raus, das Aroma dagegen konzentriert sich. Sterneköche empfehlen immer wieder, sich seine Gemüsebrühe auf die Art selbst zu machen, ein fertiges Produkt für junge Familien wie uns, die gerade weniger Zeit zum Selbst-Schnippeln und Trocknen hatten gab es dagegen nicht. Bis die ersten VeggiePur-Dosen dann fertig waren, dauerte es noch bis 2014.

veggiepur_brosigs

Seit den ersten Selbstversuchen mit dem eigenen Dörrapparat im Dezember 2012 ist einiges passiert. Mussten die ersten Jahre noch unsere beiden Kinder als Testesser herhalten, erledigt den Job jetzt unser Team mit uns, das fröhlich zusammen kocht und experimentiert. Die Ergebnisse werden dann für euch fotografiert, als Rezepte dokumentiert und anschließend gemeinsam verputzt.


Nach den Gemüsemixes kamen die Aromagemüse und nach dem Aromagemüse kamen die FixGemüse und die Hülsenfruchtflips und danach komm…nein, das verraten wir noch nicht! Ideen haben wir jedenfalls noch viele und wenn wir heute Schweißausbrüche bekommen, dann höchstens, weil der "Knollerie" nicht schnell genug nachwächst und die Kunden dringend auf Nachschub warten ;)

 

 

Unter Löwen

Ohne Frage bedeutete das Jahr 2016 einen besonderen Einschnitt für VeggiePur. Nach der Bewerbung bei der Vox-Startup-Show „Die Höhle der Löwen“ hörten wir erst lange nichts und hatten das Thema schon abgehakt. Als wir dann einen netten Menschen am Hörer hatten, der meinte „Wir könnten nächste Woche mit Euch aufzeichnen, könnt ihr kommen?“ hieß es Gas geben. Sind alle Zahlen parat? Welche Fragen könnten kommen? Welchen Hintergrund haben die Löwen, wer würde besonders gut zu VeggiePur passen? Und überhaupt, was futtern denn so Löwen gern? Da man ja nicht wissen kann, wie Löwen zu Gemüse stehen, hatten wir die Mediterrane vorsorglich in Fleischpflanzerl gepackt ;). Unsere Verkostung überzeugte auf der ganzen Linie, die Zahlen auch und das enorme positive Feedback, das wir mit der Sendung am 4. Oktober 2016 von allen Seiten bekommen haben, freut uns bis heute!