Tibetanischer Knoblauchtrunk

In einem Heillexikon haben wir eine leckere Variante zur Tibetanischen Knoblauchkur der Unesco entdeckt. Sie kommt ohne Alkohol aus und schmeckt dank der Zugabe von Zitronen und Honig besonders lecker – da möchte man gleich mehr als nur ein Schnapsgläschen täglich trinken. Weiterer Vorteil: Der Zitronensaft hebt den Knoblauchatem auf. Nach der Knoblauchkur soll unter anderem den Stoffwechsel nachhaltig anregen, die Elastizität der Gefäße stärken und Ablagerungen lösen. Ergebnis: Der Körper ist um Jahre verjüngt.

Zutaten: 

30g Knoblauchzehen in feinen Scheiben 
200ml Wasser
2 Bio-Zitronen
6 EL Honig

Zubereitung:

Knoblauchzehen schneiden. Schneller und einfach: direkt VeggiePur-Bio-Knoblauchscheiben verwenden. Wasser aufkochen, Knoblauchscheiben dazugeben und zwei Minuten kochen lassen. Anschließend den Topf zur Seite stellen und abkühlen lassen. Währenddessen die Zitronen (mit Schale!) in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Honig unterrühren. Den fertigen Trunk in ein verschließbares Glas geben und 3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. 

Nach 3 Tagen kann man den Trunk durch ein Sieb gießen und täglich 2 -4 cl davon trinken. 

Gekocht mit: Knoblauch

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel